Stellungnahme zu der Neuordnung der Schulbezirke in Oftersheim (08.12.2015)

Aus der Gemeinderatssitzung vom 08.12.2015

TOP 2 „Neuordnung der Schulbezirke“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Eltern,

wir Oftersheimer können uns sehr glücklich schätzen, zwei funktionierende gleich gute Grundschulen zu besitzen. Da die letzten Neubaugebiete Nord-West und „Am Biegen“ im Einzugsgebiet der Friedrich-Ebert-Schule waren, haben sich in den letzten Jahren die Schülerzahlen auf der einen Seite verringert und auf der anderen Seite vergrößert. Einziges Problem ist ein örtliches. Beide Schulen sind eher im süd-/südöstlichen Teil der Gemeinde angesiedelt.
Daher musste die ehemalige Festsetzung der Einzugsgebiete dringend überarbeitet werden. Ein erster Versuch im Frühjahr ist gescheitert. Zu recht.

Mit dem hier von der Verwaltung vorgeschlagenen Neuregelung haben wir für beide Schulen einen sicheren Korridor, der beiden Schulen die 2- und 3- Zügigkeit in den nächsten Jahren sicherstellt, was zur Kontinuität und im Idealfall auch zu kleineren Klassengrößen führt. Dies ist richtig und gut.
Einziger Wehmutstropfen für uns ist das gallische Dorf „Hinter den Ortsgärten“ und der 5 Häuser der Gerhard-Hauptmann-Straße, die nicht in den Schulbezirk „THS“ gefallen sind. Nachvollziehbar finden wir das nicht, ändert aber nichts an der grundsätzlichen positiven Haltung gegenüber der Neuordnung.

Die Fraktion der Grünen stimmt dem Verwaltungsvorschlag zu.

Verwandte Artikel