Waldweg wegen Krötenwanderung gesperrt

Seit Anfang April ist der Waldweg vor den Vereinsanlagen der Kleintierzüchter, des Angelsportvereins und der Vogelfreunde in den Nachtstunden von 20 Uhr bis 7 Uhr gesperrt. Durch gemeinsames Handeln haben die Gemeinderäte Karlheinz Urschel (FWV) und Rolf Siegel (Grüne) den Schutz der wandernden Kröten erreicht.

Seit Jahren haben beide beobachtet, dass während der Laichzeit der Amphibien Jahr für Jahr zahlreiche Kröten auf dem Waldweg überfahren worden sind.

Siegel hat diesen Missstand dieses Jahr fotografiert und die Fotos an das Umweltamt der Gemeinde geschickt, mit der Bitte, Maßnahmen zum Schutze der Kröten zu treffen. Urschel und Siegel haben sich in der Vergangenheit auch im Gemeinderat für den Schutz der Amphibien eingesetzt.

Als in diesem Jahr mit steigenden Temperaturen die Kröten und Frösche sich wieder auf Wanderschaft zu ihren Geburtsteichen machten, haben die beiden Gemeinderäte Bürgermeister Jens Geiß informiert. In einem Vor-Ort-Termin mit Bürgermeister und Gemeinderat Siegel konnte man sich schnell auf eine Lösung einigen und Bürgermeister Geiß ordnete umgehend die Sperrung des Waldweges zum Schutze der Kröten an.

Die Gemeinderäte Urschel und Siegel werden diese Maßnahme tatkräftig unterstützen und abends die Straßenbarriere aufstellen, der Bauhof wird die Sperrung morgens wieder aufheben.

Die Sperrung wird so lange nötig sein, bis die Kröten nach der etwa einwöchigen Laichzeit wieder zurückgewandert sind.

Während der Sperrung wird noch ausreichend Parkraum zur Verfügung stehen, da nur wenige Stellplätze entfallen und die Parkplätze am Hundesportverein genutzt werden können.

Rolf Siegel

 

 

Das Bild zeigt Kröten in ihrem Geburtsteich auf dem Vereinsgelände.

Das Bild zeigt Kröten in ihrem Geburtsteich auf dem Vereinsgelände.

 

Verwandte Artikel