Mitgliedsversammlung zur Bürgermeisterwahl

Ganz im Zeichen der Bürgermeisterwahl im September dieses Jahres stand die Mitgliederversammlung des Ortsverbands Oftersheim von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 18. März.

Zu Gast auf der Versammlung war Bürgermeisterkandidat Pascal Seidel. Nach der Begrüßung durch die Sprecherin des Ortsverbands Simone Rehberger erhielt dieser die Gelegenheit, sich und sein Programm vorzustellen.

„Ich kandidiere als parteiloser Kandidat für das Amt des Bürgermeisters“ begann Seidel seinen Vortrag und legte viel Wert auf die Feststellung, dass er auch im Falle seiner Wahl parteilos bleiben und mit allen demokratischen Parteien im Gemeinderat konstruktiv zusammenarbeiten möchte.

In seinem Vortrag, der wie seine Kampagne unter dem Motto „gemeinsam nachhaltig gestalten“ stand, sprach er eine Vielzahl von Themen an, die von der Jugendarbeit über die Förderung der heimischen Wirtschaft bis zum Thema Wohnen reichten. Seidel machte klar, dass er Lust darauf hat, gemeinsam mit dem Gemeinderat die anstehenden Aufgaben aktiv anzugehen und pragmatische Lösungen zu finden: „sei Teil der Lösung und nicht des Problems“. Er beendete den Vortrag mit den Worten „Und darum bitte ich die Grünen, dass sie sich hinter meine Kandidatur stellen“.

Nach seinem Vortrag stellte sich Seidel den Fragen des Gremiums. In der Fragerunde wurden einige Themen des Vortrags vertieft, aber auch komplett neue Sachverhalte angesprochen.

Viele Fragen drehten sich um Umweltthemen, wie z.B. Klimaanpassungsmaßnahmen und die dadurch nötige Überarbeitung von Bauplänen, die Begrünung der Ortsmitte, die e-Mobilität oder den Ausbau von Nahwärmenetzen. Seidel verwies darauf, dass er als neuer Bürgermeister ein Klimaschutzkonzept für Oftersheim in Auftrag geben werde, welches alle diese Aspekte abdecken müsse.

Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussion war die Umsetzung des Gemeindeentwicklungsplans und die Gestaltung der Ortsmitte. Seidel führte aus, dass Oftersheim rund um das alte Feuerwehrgerätehaus und das Josefshaus die einmalige Chance hat, die Ortsmitte neu zu gestalten und einen attraktiven Ortskern mit hohem Maß an Aufenthaltsqualität zu schaffen. Nötig sei ein städtebauliches Gesamtkonzept, vielleicht auch ein Wettbewerb.

Sowohl beim Klimaschutz als auch der Gestaltung der Ortsmitte legte Seidel Wert darauf, einen Gesamtplan mit einer realistischen Zeitlinie zu erstellen und nicht wie bisher einzelne Maßnahmen stückweise umzusetzen. Von den Anwesenden wurde diese Vorgehensweise begrüßt.

Abgerundet wurde die Diskussion mit Fragen zu sozialen Themen, wie der Versorgung Oftersheims mit Kindergartenplätzen und Schulen, die Belegung von leerstehenden Wohnungen (z.B. durch „fairmieten“), die Schaffung von Wohnraum für Senioren (evtl. auch in einem Mehrgeneration-Projekt) und die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum.

In der anschließenden Aussprache, die ohne Beteiligung des Kandidaten stattfand, setzte sich schnell die Auffassung durch, dass es eine große Schnittmenge zwischen der Agenda des grünen Ortsverbands und den vorgetragenen Zielen des Kandidaten gibt. Zwar gibt es auch einige Unterschiede, die Gemeinsamkeiten überwiegen jedoch deutlich. Und so stellte der Vorsitzende der grünen Gemeinderatsfraktion Patrick Schönenberg schließlich den Antrag, dass der Ortsverband Oftersheim von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den parteilosen Bürgermeisterkandidaten Pascal Seidel aktiv unterstützt. Dieser Antrag wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.

Verwandte Artikel