Grüner Feierabend auf dem Lessingplatz

Am Freitag den 13 hatten die Oftersheimer Grünen zu einem Grünen Feierabend auf den Lessingplatz in Oftersheim Nord-West eingeladen. Vor Ort wollte man sich den Platz einmal genauer ansehen und mit den Bürgern Ideen für diesen Platz und allgemein für Oftersheim diskutieren.

Anregungen kamen dann auch reichlich von den Gästen, zu denen auch Bürgermeisterkandidat Pascal Seidel gehörte. Zunächst wurde bemängelt, dass der Platz zu steril wirkt und der Belag in der Mitte weder zum Verweilen noch zur Nutzung für andere Aktivitäten einlädt. Der Platz sei zwar belebt, aber eine wohl im ursprünglichen Konzept vorgesehene „Aneignung“ des Platzes durch die Anwohner sei nicht erfolgt.

Auch Schatten ist leider sehr wenig vorhanden. Während die Bäume rund um den Platz natürlich wachsen können, sind die Bäume auf dem Platz in Form geschnitten und bieten nur minimalen Schutz vor der Sonne. Mehr Schatten und einige Trinkbrunnen könnten den Platz auch bei sommerlichen Temperaturen zu einem angenehmen Aufenthaltsort machen.

Es gab viele weitere gute Ideen für eine Verbesserung des Platzes. Speziell die Bewegungsmöglichkeiten für Jugendliche sollten verbessert werden. Ein Volleyballfeld wurde ins Spiel gebracht, auch ein Basketballkorb könnte montiert werden. Für die kleineren Mitbürger konnte man sich einen Wasserspielplatz gut vorstellen.

Sehr gewünscht und von dem Team des Bücherregals bereits bei der Gemeinde beantragt ist ein Bücherschrank, der das Angebot in der Ortsmitte ergänzen würde. Das Team kann diesen mit betreuen. Überhaupt fehlt die Anbindung des Platzes und des Wohngebiets Nord-West an den Oftersheimer Ortskern. Aus „Musik im Park“ könnte auch einmal „Musik auf dem Lessingplatz“ werden. Auch andere Events wären auf diesem Platz denkbar. Lessingplatz und Ortsmitte würden sich dann ergänzen.

Passend dazu gab es von den Teilnehmern auch Ideen zur Verschönerung der Ortsmitte und des Platzes vor dem Rathaus. Insbesondere wurde bemerkt, dass Oftersheim – im Gegensatz zu manchen Nachbargemeinden – noch eine schöne Ortsmitte hat und mit diesem Pfund wuchern sollte.

Beim Platz vor dem Rathaus wurde ebenfalls der fehlende Schatten bemängelt. Durch den vielen Beton wird es dann hier im Sommer sehr heiß. Eine Verbesserung dieser Situation wäre sehr zu wünschen, da der Platz im Sommer vielfach von Bewohnern genutzt wird, die sich z.B. im benachbarten Eiscafé ein Eis gegönnt haben und hier verweilen.

Auch für die Ortsmitte gab es viele weitere gute Ideen. So könnte man die Ortsmitte z.B. verkehrsberuhigt gestalten und mit mehr Grün versehen. Zusammen mit einer Umgestaltung beim alten Feuerwehrhaus ließe sich eine Ortsmitte schaffen, die viel „Aufenthaltsqualität“ für die Bewohner böte.

Neben den beiden konkreten Plätzen wurden auch noch allgemeinere Themen diskutiert, die sich insbesondere um ein zu erstellendes Klimaschutzkonzept für Oftersheim drehten. Nahwärmeversorgung, der Einsatz von Photovoltaik und ein zukunftsfähiger Wald sind einige beispielhafte Themen, die ein solches Konzept behandeln müsste.

Wie der Grüne Feierabend wieder einmal gezeigt hat, mangelt es nicht an guten Ideen für Oftersheim. Die Umsetzung solcher Ideen ist in Oftersheim dagegen oft schwierig und häufig fehlt es der momentanen Rathausleitung am Willen und der Vision, um solche Ideen tatsächlich Wirklichkeit werden zu lassen.

Verwandte Artikel